Direkt zum Hauptbereich

Eier-Experiment Teil 3 - heute Bade-Bomben-Eier

Juhu und einen tollen Freitag,

es regnet, aber was soll`s wir machen heute lustig bunte Badebomben zu Ostern.

Badebomben brauch ich ganzjährig - ich bin jemand, der immer baden könnte. ;-) Und so sind sie auch ein ideales Geschenk zu jedem Anlass.

Ich habe mich jetzt auf ein Rezept eingeschossen, welches ich Euch verraten möchte. Ich bin zwar immer noch am verfeinern, aber das Grundrezept ist super.

Ihr braucht:

200 g Natron
100g Zitronensäure
50 g Maisstärke (Speisestärke) 
50 g Fett - ich nehm am Liebsten Kokosfett - was in meinen "Kalten-Hund" kommt, kann für meine Haut nur super sein. Palmin geht natürlich auch
Olivenöl
Farben und Duftstoffe - auch bei den Farben und Duftstoffen greife ich auf Produkte aus dem Backregal zurück. 

Ich lese oft, dass man normale Duftöle nehmen kann  - da bin ich mir aber unsicher bzgl. der Hautverträglichkeit. Und spezielle Duftöle aus der Apotheke sind mir doch ein wenig zu teuer. ;-)

So greife ich auf Backaromen zurück.



Wie schon in meinen Post`zu Schokoladeneier und Betoneier/ Betoneierbecher benötigt Ihr wieder beliebige Halb-Eier-Formen, Frischhaltefolie, Schüsseln, Rührwerkzeug und einen Topf.

Handschuhe wäre auch nicht schlecht - die habe ich bisher vergessen zu erwähnen. Aber ich glaube, dass jeder weiß, dass man bei solchen Experimenten mit Lebensmitteln und co. Einweghandschuihe tragen sollte.




Und jetzt wird es wieder ganz einfach.
Ihr vermischt die Stärke, das Natron, die Zitronensäure. In dem Topf schmilzt Ihr das Fett. Wenn es flüssig ist, lasst es Ihr kurz ein wenig abkühlen (Fingertest) und gebt es dann tropfenweise zur Stärke-Natron-Zitronensäure-Mischung.




Warum tropfenweise? Erst durch das Natron werden Badebomben zu sprudelnden Badebomben. Gebt Ihr die Flüssigkeit auf einmal hinzu kann es passieren, dass Euer Sprudelbad bereits in der Schüssel abgeht. ;-)
Es wird gerührt und gerührt - wenn Ihr das gesammte Fett hinzu gegeben habt, könnt Ihr die Masse auch noch schön mit den Händen durchkneten. An dieser Stelle gebe ich noch Olivenöl hinzu - dass verteile ich über meine Hände und knete es ein. Das Duftöl/ Backaroma könnt Ihr jetzt auch hinzugeben. Die Backaromen haben so einen intensiven Duft - die gesamte Wohnung riecht sofort danach.





Und jetzt wird es bunt - jetzt kommt die Lebensmittelfarbe hinzu. Hier gibt es ja auch verschiedene Sorten, von Pulver über gelartig bis flüssig.

Bisher habe ich immer auf die Speisefarben aus der Tube zurück gegriffen. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach - 4 Farben, die sehr schön kräftig sind. Es kommt natürlich auch auf die Masse an, klar. Für meine Zwecke war es immer ausreichend.

Bei den flüssigen Farben hätte ich wieder die Befürchtung, dass es nicht erst in der Badewanne schäumt, sondern bereits in meiner Schüssel.

Ich habe einfarbige Eier gemacht und hatte die Idee aufgeschnittene Eier mit Eigelb in der Mitte zu machen. So habe ich die Masse zum Färben geteilt.




Dann die halben Eierformen mit Frischhaltefolie auslegen und die Masse darin verteilen.





Und jetzt die gefüllten Formen zum Trocknen wegstellen. Ihr braucht ein wenig Gedult ;-) 2 Tage sollten die Eier schon trocknen, sonst zerbröseln sie Euch ;-)

Die Idee mit dem Eigelb in der Mitte war zwar gut, aber der gewünschte Effekt verschwindet nach einer gewissen Zeit des Trocknens. Die Farbe verteilt sich weiter ;-) So habe ich mich dann für einfarbig bunte Eier entschieden, welche ich hübsch verpackt vorösterlich verschenkt habe. 





Für meinen nächsten Post hatte ich mir Seifeneier überlegt - tja, und ich darf Euch verraten, dass ich Euch diese leider nicht zeigen kann, da sie nicht fertig geworden sind. Produziert habe ich sie mit meiner Schwester, doch leider sind wir nicht fertig geworden bzw. haben wir die Halbeier geschafft. Diese wollten wir dann noch in Seife versenken. Aber aus zeitlichen Gründen konnte ich das mit Ihr nicht mehr probieren. Wenn wir Glück haben, startet sie den Versuch allein und schickt mir ein paar Probestücke, die ich Euch zeigen kann.








Kommentare

  1. Hallo Manuela!
    Und wieder hast Du uns eine tolle Idee gezeigt. Mit diesen vielen Anregungen zu Ostergeschenken kann jetzt eigentlich nichts mehr schief gehen. Auch die Bade-Bomben-Eier finde ich super. Und ich bin auch neugierig auf die Seifen. Vielleicht bescherst Du uns ja doch noch einen Post dazu.
    Viele liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manuela,

    da ist es fast schon schade, dass ich keine Badewanne habe um deine Badebomben auch mal auszuprobieren.
    Die Idee mit den Lebensmittelfarben und -aromen finde ich super genau wie die gesamte Beschreibung.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schneemannküsse und Reindeer Poops

Juhu und einen schönen Dienstag,

Ihr kennt sie vielleicht schon - Schneemannküsse, Schneemannpfürtze, Rentierkacke, ....? ;-)

In unserem Forum Creanola hat uns unsere Gabylein auf die neckische Überraschungsidee gebracht. Und das witzige Mitbringsel ist bei uns gerade der Renner. :D

Ich habe auch meine ersten Tütchen verschenkt und es wurde herzlich gelacht.

Meine Labels habe ich selbst gestaltet, wobei die Sprüchlein und Bilder aus den Tiefen des www sind. ;-) Gefüllt sind die Tüten mit Schokolinsen, überzogenen Mandeln, Schokorosinen oder Schokonüssen.









Übrigens - heute in meinen elektronischen Adventskalender - Flammende Herzen für mich und Euch.

Kinogutschein DIY

Juhu und ein tolles Wochenende,
mein heutiger Post hängt der Zeit ein wenig hinterher. Meine Idee und auch meine Umsetzung ist vom Winter 2014. Aber man kann Kinogutscheine ja ganzjährig verschenken - also denkt Euch einfach Blümchen und Sonne auf die Bilder. ;-)
Ich hatte mir ja die lustigen Photo Booth Props gebastelt und wir haben mit diesen auch ein kleines Shooting bei schlechtem Wetter gemacht. Der letzte Winter war ja nicht wirklich schön - Schnee und Sonne ließen sich nicht blicken, so dass wir bei Regen und auf der grünen Wiese unterwegs waren.
Nichts desto trotz haben wir ca. 40 Bilder für das Daumenkino geschafft ;-). Mit der Serienbildfunktion der Kamera geht das recht fix. Die Bilder hab ich dann ruckizucki entwickeln lassen und zu einem kleinen Büchlein gebunden. Sehr hilfreich dafür sind die coolen bunten Masking/  Washi Tapes.


Jetzt noch eine coole Verpackung und was ist dafür besser geeignet, als eine Popcorn-Tüte?


Eine von vielen Vorlagen im Netz finde Ihr bei wohnklamott…

Maritimes Trägerkleid

Es ist wieder Donnerstag und Donnerstag ist RUMS-Tag.

In den letzten Wochen habe ich sehr viel für mich genäht und keine Zeit gefunden die neuen Sachen, die meinen Kleiderschrank schmücken, zu fotographieren. Nach und nach werde ich sie Euch jetzt vorstellen.

Heute - ein maritimes Trägerkleid nach einem Schnittmuster von www.schneidern-naehen.de.

Es ist super schnell zu nähen und für Anfänger gut geeignet. Verwendet habe ich Jersey, wobei ich für die Rückseite Dunkelblau gewählt habe.

Es müssen nicht immer ausgefallene Schnitte sein, um individuelle Klamotten für sich selbst zu nähen. Oft reicht auch ein einfacher Schnitt mit einem individuellen Stöffchen.

Den Stoff habe ich auf dem Holländischen Stoffmarkt erstanden. 

In diesem Jahr freue ich mich besonders, da der Stoffmarkt gleich 2 mal im Frühjahr/Sommer zu uns kommt. :-)

Für den nächsten Spaziergang am Strand - welcher hoffentlich nicht mehr allzulang auf sich warten lässt - bin ich jetzt perfekt ausgestattet.





Und jetzt ab zu RUMS und da…