Samstag, 4. Mai 2013

Badekugeln Gugelhupf zum Muttertag

Heute zeige ich Euch mal meine Badepralinen, die ich kurzentschlossen ausprobiert habe und zum Muttertag verschenken werde. Im www gibt es ja tausende Rezepte und Tips zum Ausprobieren.

Als Grundprodukte verwendet man Natron und Zitronensäure. Farben = Lebensmittelfarben (die zum Backen aus der Tube). Duftöle = Backaromen oder Kneipp Badeöl (hier spart man sich die Farbe)

Zu den Formen - ich habe Silikonformen benutzt - Eiswürfelformen und Gugelhupf-form. Die Gugelhupf-form ist besser, finde ich. Sie ist irgendwie weicher, als die Eiswürfelformen.

Ich habe 2 Sorten ausprobiert

Sorte 1 - Kakaobutter und Milchpulver
Etwas preis intensiv ist die Kakaobutter. Man bekommt sie in der Apotheke, als Plättchen für die Wundheilung (extrem teuer, weil man wesentlich mehr benötigt, als die Damen in der Apotheke abfüllen). Oder man bestellt sich die Chips dort. Im www findet man die Chips auch - hier sind sie um einiges günstiger. Da ich den Einfall spontan hatte und es gleich ausprobieren wollte, habe ich sie mir in der Apotheke bestellt.





Resultat - eine riesen Krümelei :D Von den Gitarren sind die Hälse abgefallen, die Pinguine sehen so lala aus. Sie duften aber hervorragend.

Sorte 2 - Kokosfett und Speisestärke
Wesentlich günstiger, genauso gut zu Verarbeiten, der Duft ist perfekt.

Bittermandel

Buttervanille


Orange/ Mandarine

Zitrone, Orange/ Mandarine, Buttervanille






Kommentare:

  1. Suuuuuuuuuuuuuper tolle Idee
    und auch die Farben und Formen sind klasse.
    Jeder der so einen Badegugelhopf bekommt wird
    sich darüber ganz sicher mega freuen.

    LG Irene

    AntwortenLöschen